Informationen und Termine

Corona hat unser aller Leben in vielerlei Hinsicht durcheinandergebracht und viele Änderungen für gewohnte Abläufe verursacht. So auch für das Vereinsleben im Schützenverein „Horrido“ Ingeln. Selbstverständlich haben der gesellige Anteil und ebenso das sportliche Schießen darunter gelitten. Deshalb war der Vorstand bemüht, insbesondere den letztgenannten Bereich so früh wie möglich wieder zum Laufen zu bringen, was auch – mit einigem Aufwand und unter Einschränkungen – gelungen ist.

Hier gibt es allerdings einiges aufzuarbeiten und nun auch mit einiger Verzögerung zum Abschluss zu bringen. Fast alle Schießbedingungen sind bereits Anfang des letzten Jahres (einzelne sogar schon im August 2019) begonnen und in diesem Jahr für die Wertung fortgesetzt worden. Damit diese nun aber nicht endlos weiterlaufen, wollen wir alle laufenden Wettkämpfe in diesem Jahr zum Abschluss bringen. Somit können wir im kommenden Schützenjahr ohne „Altlasten“ frisch starten.

Das bedeutet im Einzelnen:

  • Donnerstag, 21. Oktober: letztes Schießen um die Vereinsmeister Kleinkaliber.
  • Dienstag, 26. Oktober: letztes Schießen um die Vereinsmeister Luftgewehr/-pistole.
  • Ab Dienstag, 2. November: Schießen um die Winterkönigswürden, mit einem Schlusstermin am Samstag, 4. Dezember von 15 bis 17 Uhr.
  • Donnerstag, 11. November: letztes Schießen in den allgemeinen Wettbewerben KK.
  • Dienstag, 16. November: letztes Schießen in den allgemeinen Wettbewerben LG/LP (Pokale, Preise, Schnüre usw.) und auch um die Jubiläumsscheibe sowie die Würde Jahrhundertkönig/in!
  • Samstag, 4. Dezember: Jahresabschlussveranstaltung mit Siegerehrung für alle noch laufenden Wettbewerbe, einschließlich Proklamation Winterkönige und Jahrhundertkönig/in.

Wegen der anhaltend schwierigen Lage (und weil wir auch trotz einiger Lockerungen nicht gleich über­mütig werden sollten) wird es leider auch in diesem Jahr keine Weihnachtsfeier in der gewohnten Form geben.

Deshalb hat der Vorstand beschlossen, stattdessen eine Jahresabschluss­veranstaltung durchzuführen, zu der ausschließlich die preisberechtigten Mitglieder eingeladen werden, d.h. alle Schützinnen und Schützen, die sich an mindestens einem der Wettbewerbe (und Schießen um Schnüre usw.) beteiligt haben.

(mehr …)

Neue niedersächsische Corona-Verordnung seit 25. August 2021

Die Region Hannover hat mit Wirkung vom 26. August 2021 eine neue Allgemeinverfügung erlassen.

Es gilt die so genannte 3G-Regel – auch für den Amateur- und Freizeitsport:

Auf dieser Grafik wird die 3G-Regelung (geimpft, genesen, getestet) erklärt.

Auswirkungen für den Schießsport (bzw. für jeden Besuch des Schützenhauses):
•   Der vereinsinterne Stufenplan für den Schießbetrieb findet keine Anwendung mehr.
•   Entsprechend der neuen Allgemeinverfügung (Inzidenz liegt über 50) gilt die „3G-Regel”!
•   Diese begrenzt auch die zulässige Personenzahl für Sport in geschlossenen Räumen auf 25. (mehr …)

Schießbetrieb – Hygienekonzept

Aufmerksam verfolgen wir täglich die Entwicklung der Infektionslage und der Inzidenzzahlen für die Region Hannover, um ggf. die damit verbundenen Möglichkeiten für unser Vereinsleben jeweils entsprechend anzupassen und zu organisieren.

Die Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen (in Verbindung mit der jeweiligen Allgemeinverfügung der Region Hannover) lässt den Amateur- und Freizeitsport unter bestimmten Bedingungen zu. Auch das Sportschießen gehört zu dieser Rubrik.

Das bedeutet, dass wir unseren Schießbetrieb weiterhin fortführen können.

Dabei sind allerdings gewisse Einschränkungen zu beachten!

Um konform mit der aktuellen Vorschriftenlage zu verfahren, haben wir deshalb das in der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen (in Verbindung mit der jeweiligen Allgemeinverfügung der Region Hannover) geforderte Hygienekonzept erstellt, welches verbindliche Verhaltensregeln für den Aufenthalt in unserem Schützenhaus enthält.

Die aktuelle Fassung des Hygienekonzepts steht Euch immer in unserem Download-Bereich in der Kategorie Informationen zur Verfügung.

Wie dem Hygienekonzept zu entnehmen ist, müssen wir die maximale Personenzahl im Schützenhaus beschränken. Für verschiedene einzelne Räume gelten weitere Einschränkungen.

Der Vorstand appelliert an alle Besucher des Schützenhauses, sich an die Vorschriften zu halten. Vielen Dank!

Klimaschutz in ausgezeichneten Sportstätten

e.coSport-Abschlussveranstaltung 2021

Andreas Aue und Silvia Tamme (rechts)
Andreas Aue und Silvia Tamme (rechts)

Die Landeshauptstadt Hannover und die Region Hannover haben am 7. Juli neun Vereine und die Stadt Burgdorf für umfassende energetische Sanierungen ihrer Vereinsgebäude im Rahmen des Beratungs- und Förderprogramms e.coSport ausgezeichnet. Das Programm ist ein wichtiger Baustein zum Klimaschutz in Stadt und Umland.

Der Schützenverein „Horrido“ Ingeln wurde Anfang 2020 in das e.coSport-Programm auf­genommen und konnte die Sanierungsmaßnahmen bereits ein Jahr später abschließen.

Preisträger mit Dezernentinnen (9. v. links.: Andreas Aue)
Preisträger mit Dezernentinnen (9. v. links.: Andreas Aue)

Um den Energieverbrauch zu senken, wurde die Heizung ausgetauscht und die Regelung optimiert. Außerdem wurden die Leucht­stoff­röhren durch energie­effiziente LED-Beleuchtung ersetzt und eine wärmegedämmte Außentür ein­gebaut. Damit senkt der Verein seinen Energieverbrauch in Zukunft um 2.800 kWh pro Jahr, was rund einer Tonne CO2 entspricht.

Am 7. Juli nun konnten der 1. Vorsitzende Andreas Aue und Damenwartin Sylvia Tamme als Vertreter des Vorstands die Urkunde über die Auszeichnung entgegennehmen (siehe Anhang).

Die Gesamtsumme der Investition betrug 27.790 Euro.

Der Verein erhielt als Förderung folgende Beträge:

  • e.coSport – Region Hannover: 15.584 Euro
  • Regionssportbund (RSB): 2.478 Euro
  • Stadt Laatzen: 6.947 Euro

Quelle und Fotos: https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Umwelt-Nachhaltigkeit/Klimaschutz-Energie/F%C3%B6rderprogramme/e.coSport/Pressever%C3%B6ffentlichungen/Klimaschutz-in-ausgezeichneten-Sportst%C3%A4tten2

Schützenhaus öffnet wieder ab 06.07.2021

In seiner Sitzung vom Samstag, 03.07.2021 hat der Vorstand beschlossen, dass ab dem kommenden Dienstag, 06. Juli wieder der reguläre Schießbetrieb stattfindet!
Wir müssen zwar noch verschiedene gesetzliche Bestimmungen beachten, gehen aber davon aus, dass wir mit den damit verbundenen Einschränkungen zurechtkommen werden.
  1. Alle Besucher des Schützenhauses müssen ihre Anwesenheit dokumentieren, entweder durch Eintragung in die ausliegende Liste oder durch Nutzung der LUCA- bzw. Corona-Warn-App.
  2. Im Schützenhaus dürfen sich maximal 25 Personen gleichzeitig aufhalten.
  3. Wenn immer möglich, soll der empfohlene Mindestabstand eingehalten werden.
  4. Die Gewehre und Pistolen sowie weitere Schießausstattung sind vor und nach der Benutzung von den schießenden Personen selbst mit Desinfektionsmittel zu reinigen!
Personen mit vollständigem Impfschutz, Genesene und Kinder unter 14 Jahren werden bei der Höchstzahl von 25 nicht mitgezählt.

(mehr …)