Erster gemeinsamer Schützenball der Laatzener Vereine

Beide neuen Stadtkönige kommen aus Gleidingen

Alljährlich kämpfen die Schützinnen und Schützen aus den sechs Laatzener Schützenvereinen in verschiedenen Disziplinen und Altersklassen um Preise, Pokale und die Würde als Stadtkönig/in sowie Stadtjugendkönig/in. Auf die Königsscheiben dürfen die jeweils amtierenden Würdenträger aus den einzelnen Vereinen schießen.

Die Organisation des Wettkampfes übernimmt nach einer festgelegten Reihenfolge in jedem Jahr ein anderer Verein aus den Stadtteilen Ingeln, Oesselse, Gleidingen, Rethen, Grasdorf und Alt-Laatzen.

Bislang war es üblich, dass die Siegerehrung und die Proklamation der Laatzener Stadtkönige dann bei dem jeweils ausrichtenden Verein und bei verschiedenen Anlässen im Frühjahr vorgenommen wurden. Das war dann aber oft nicht der angemessene Rahmen für solch ein besonderes Ereignis, und deshalb entschlossen sich die Mitglieder des Gesamtvorstands, eine geeignete Räumlichkeit für eine zentrale Veranstaltung zu suchen.

Am Samstag, 14. April fand nun als krönender Abschluss der diesjährigen Stadtmeisterschaft der erste gemeinsame festliche Schützenball mit 180 Teilnehmern aus allen Laatzener Vereinen im Hotel Kretschmers Erbenholz in Rethen statt, und dieser neu geschaffene Rahmen hatte das Potenzial, die Tradition der inzwischen rar gewordenen festlichen Bälle künftig wieder zur Regelmäßigkeit werden zu lassen.

Nach einem ausgiebigen Festbuffet und der Siegerehrung durch den diesjährigen ausrichtenden Schützenverein Horrido Ingeln konnten die gut gelaunten Teilnehmer bis in die späte Nacht das Tanzbein schwingen, und die vielen Unterhaltungen quer durch alle Vereine hinterließen bei vielen das Gefühl, dass man durch den gelungenen Abend noch näher zusammengerückt ist.

Die neuen Würdenträger heißen:

Stadtkönig:Christian Dawideit, SV Gleidingen, Teiler 95,3 (Kleinkaliber)
Stadtjugendkönig:Florian Lorenz, SV Gleidingen, Teiler 10,4 (Luftgewehr)

In den verschiedenen Disziplinen und Altersgruppen ging es jeweils darum, das beste Ergebnis in der Mannschaftswertung und auch die höchste Ringzahl als Einzelschütze zu erzielen.

Die Sieger waren:

Lichtpunktschießen
Mannschaft: SV Horrido Ingeln (409 Ring)
Einzelwertung: Joey Elligsen, SG Rethen (157)

Luftgewehr
Jugendklasse Mannschaft: SG Rethen (478 Ring)
Jugendklasse Einzelwertung: Marianna Nariman, SV Laatzen (177)
Juniorenklasse Mannschaft: SV Gleidingen (938)
Juniorenklasse Einzelwertung: Tom Schneider, SV Ingeln (344)

Frauen Mannschaft: SG Rethen (1404)
Frauen Einzelwertung: Stefanie Fundamenski, SV Laatzen (376)
Männer Mannschaft: SV Laatzen (1433)
Männer Einzelwertung: Sebastian Apel, SV Laatzen (364)

Frauen Altersklasse Mannschaft: SV Gleidingen (1229,1)
Frauen Altersklasse Einzelwertung: Cornelia Kernbach, SV Oesselse (310,1)
Männer Altersklasse Mannschaft: SG Rethen (1244,3)
Männer Altersklasse Einzelwertung: Reinhard von Hermanni, SG Rethen (313,8)

Kleinkaliber
Frauen Mannschaft: SV Gleidingen (811,1 Ring)
Frauen Einzelwertung: Lilly Laber, SV Gleidingen (205,7)
Männer Mannschaft: SV Gleidingen (806,6)
Männer Einzelwertung: Axel Ribinski, SV Laatzen (204,3)

Kobbe- Wanderpokal (Luftgewehr)
Peter Maneke, SV Gleidingen (9,4 Teiler)

Jugend- Wanderpokal (Luftgewehr)
Florian Kosik, SV Gleidingen (Differenz 1,2 vom Teiler 110)

Die Ergebnisse stehen auch in unserem Download-Bereich als PDF zur Verfügung. Weitere Informationen zu den Laatzener Schützenvereinen gibt es hier: http://www.laatzener-vereine.de

Fröhliches Eierschießen in Ingeln

Traditionell findet das österliche Eierschießen im Ingelner Schützenhaus eigentlich alljährlich am Samstagnachmittag des Wochenendes vor Ostern statt. In diesem Jahr musste allerdings auf den Sonntagvormittag ausgewichen werden, weil Horrido Ingeln Ausrichter der Laatzener Stadtmeisterschaft 2018 ist und es dadurch sonst Terminüberschneidungen mit diesem Schießwettbewerb gegeben hätte.

Der Festausschuss hatte die beliebte Veranstaltung am 25. März mit viel Aufwand organisiert und das Vereinsheim österlich dekoriert. Die über 50 aktiven Teilnehmer – diesmal überwiegend Jugendliche und Familien mit Kindern – bemühten sich, mit dem Luftgewehr möglichst viele Eier zu erringen. Mit dem Lichtpunktgewehr konnten sich auch die Kinder unter 12 Jahren beteiligen.

Unter den schießenden Teilnehmern wurden 1.300 Eier verteilt, wobei die Anzahl der Eier abhängig von den erzielten Schießergebnissen war. Christian Taubert konnte sich mit 75 Stück das Spitzenergebnis sichern.

Darüber hinaus galt es aber, mit den abgegebenen Schüssen aus dem „Pflichtsatz“ den besten Teiler zu erreichen, denn damit wird der Eierkönig ermittelt.

Den ersten Platz und damit den Pokal erzielte Silvia Aue mit dem Teiler 14,6 und durfte den Siegerpokal in Empfang nehmen. Sylvia Gaste (24,5) erreichte Platz 2, gefolgt von Kira Schuchardt (27,8). Der Wanderpokal mit dem echten Straußenei verbleibt zur Erinnerung im Schützenhaus.

Anschließend gab es zur Stärkung als Mittagessen „Eier satt bis zum Abwinken“ in verschiedenen Variationen, wofür von dem fleißigen Küchenteam weitere 350 Eier verbraten wurden.

Alle Kinder und Jugendlichen konnten sich über eine Überraschung freuen, die der 1. Vorsitzende Andreas Aue im Auftrag des Festausschusses verteilte.

Als nächste festliche Termine stehen für die Ingelner Schützen am Samstag, 14. April der große Schützenball der Laatzener Schützenvereine sowie am Samstag, 26. Mai die Proklamation der Würdenträger für das diesjährige Schützenfest an. Für beide Veranstaltungen ist eine rechtzeitige Anmeldung erforderlich.

Waffensachkunde-Lehrgang bestanden

Der Schützenverein Horrido Ingeln hat drei weitere Mitglieder, die den Waffensachkunde-Lehrgang absolviert und die Prüfung bestanden haben.

An 6 Tagen inklusive 2 Wochenenden haben sich Jürgen Schmidt, Andreas Kittler und Christoph Warnecke dazu bereit erklärt, diesen Lehrgang in Hannover zu belegen, um in Theorie und Praxis den sachgerechten Umgang mit den unterschiedlichsten Sportwaffen sowie der Munition zu erlernen und sich in den gesetzlichen Bestimmungen des Waffenrechts fit zu machen.

Alle Teilnehmer haben die Abschlussprüfung auf Anhieb bestanden und dürfen nun als Aufsicht beim Sportschießen eingesetzt werden, denn Schützen ist die Ausübung des Schießsports nur in Anwesenheit einer verantwortlichen Aufsichtsperson gestattet.

Außerdem ist die Waffensachkundeprüfung der Grundstein zum Waffenerwerb bzw. zum Erlangen des Waffenscheines oder einer anderen waffenrechtlichen Genehmigung sowie Voraussetzung für die weitere Ausbildung zum Schießsportleiter.

Für den Verein sind das drei weitere Mitglieder, die offiziell bei jedem Schießen Aufsicht machen dürfen und dabei ggf. auch den einen oder anderen Tipp geben können.

Allen dreien hat es so viel Spaß gemacht, dass sie wahrscheinlich schon im Herbst den nächsten Lehrgang zum Schießsportleiter beginnen möchten.

Der Vorstand bedankt sich für ihren Einsatz und wird sie in allen Belangen unterstützen.

Horrido Ingeln hat eine neue Homepage!

Zwei Informationsportale wachsen zusammen

Der Schützenverein Horrido Ingeln von 1920 e.V. hat einen ganz neuen Internet-Auftritt und stellt sich damit künftig in einem modernen, frischen Design dar.

Etliche Stunden hat unser Webmaster Sebastian Grote damit verbracht, die bereits seit vielen Jahren existierende bisherige Webseite komplett neu zu entwerfen, die Inhalte zu aktualisieren und zu ergänzen sowie Funktionen übersichtlich und benutzerfreundlich zu gestalten!

(mehr …)

Jahreshauptversammlung in Ingeln

Gaby Puchta freut sich über ihre besondere Auszeichnung.
Gaby Puchta freut sich über ihre besondere Auszeichnung.

„Horrido Ingeln ist ein glücklicher Verein“

– so der 1. Vorsitzende Andreas Aue in seiner Eröffnungsansprache zur Jahreshauptversammlung am 6. Januar.

Der Schützenverein Horrido Ingeln kann auch im zurückliegenden Jahr wiederum auf eine – für Schützenvereine eher ungewöhnliche – positive Entwicklung zurückblicken und hat nun die stolze Zahl von 350 Mitgliedern vorzuweisen, was einem Zuwachs von über 5 Prozent entspricht.
Gründe hierfür sind sicherlich die vielen und beliebten Veranstaltungen des Ingelner Schützenvereins, aber auch das unkomplizierte und offene Miteinander im Verein, das sich offenbar zunehmend auch unter den erst vor Kurzem hinzugezogenen Mitbürgern herumspricht. (mehr …)

Strahlende Augen im Ingelner Schützenhaus

1. Vorsitzender Andreas Aue, Winterkönigin Dorle Langenberg, Winterkönig Christoph Warnecke, Oberschießsportleiter Uwe Klokow (von links)
1. Vorsitzender Andreas Aue, Winterkönigin Dorle Langenberg, Winterkönig Christoph Warnecke, Oberschießsportleiter Uwe Klokow (von links)

Proklamation und „Bescherung“ bei der Weihnachtsfeier

Es gab von allem reichlich viel bei der Weihnachtsfeier des Schützenvereins Horrido Ingeln am Samstag, 9. Dezember.

Viel stimmungsvolle weihnachtliche Dekoration vom Festausschuss, viel für das leibliche Wohl von der Schlachteplatte und viele Preise, Orden und Pokale für die Sieger des letzten Halbjahres.
Auch viel zu lachen gab es, als „Horst Schleimer vom Grevenbroicher Tagblatt“ alias Sven Köhne den Anwesenden im voll besetzten Schützenhaus seine Anekdoten vortrug. (mehr …)