Wir schalten um – 2G

Die 4. Corona-Welle rauscht mit Wucht über’s Land und beschert uns Inzidenzwerte, die derzeit höher sind als jemals zuvor ­- und die Aussichten für den nahenden Winter lassen keine Hoffnung auf eine Entspannung zu. Wer die Nachrichten verfolgt, weiß, zu welchen Problemen das gerade wieder führt. In der Politik wird deshalb bereits eine Verschärfung der Verordnungen und Ausweitung der 2G-Regeln diskutiert.

Der Vorstand steht in einer besonderen Verantwortung und ist sich auch der Fürsorgepflicht für seine Mitglieder bewusst.

Deshalb haben ab dem 8. November nur noch vollständig geimpfte und genesene Personen Zutritt zu Veranstaltungen im Schützenhaus!

Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen.

Ein negatives Testergebnis ist nicht mehr ausreichend!

3G-Regel erneut ab Samstag, 23. Oktober 2021

Erst seit knapp einer Woche gelten in der Region Hannover erleichterte Corona-Regeln, wie z.B. Restaurantbesuche ohne 3G-Regel oder keinerlei Beschränkungen für kleinere private Feiern.

Weil die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region seit fünf Werktagen wieder über 50 liegt, haben die Lockerungen schon wieder ein Ende. Am Donnerstag hat die Region Hannover mitgeteilt, dass vom Sonnabend an wieder die 3G-Regel in Kraft tritt.

Entfall der 3G-Regel

3G ist gestrichenDer Inzidenzwert für Neuinfektionen liegt derzeit seit mehr als 5 Tagen stabil unter 50.

Deshalb hat die Region Hannover in einer seit Samstag, 16. Oktober 2021 gültigen Allge­meinverfügung einige Beschränkungen gelockert.

Für uns bedeutet das:

  • die 3G-Regel ist für das Schützenhaus ab sofort aufgehoben; die Teilnahme am Schießen sowie der weitere Aufenthalt sind somit wieder ohne Nachweis für alle möglich.

Aber:

  • die Erfassung der Kontaktdaten mittels Liste oder App ist weiterhin erforderlich und
  • unsere im Hygienekonzept festgelegten Verhaltensregeln bleiben ebenfalls gültig!

Lasst uns also nicht gleich leichtsinnig werden und hoffen, dass die Inzidenzkurve nicht wieder nach oben geht. 😅

Informationen und Termine

Corona hat unser aller Leben in vielerlei Hinsicht durcheinandergebracht und viele Änderungen für gewohnte Abläufe verursacht. So auch für das Vereinsleben im Schützenverein „Horrido“ Ingeln. Selbstverständlich haben der gesellige Anteil und ebenso das sportliche Schießen darunter gelitten. Deshalb war der Vorstand bemüht, insbesondere den letztgenannten Bereich so früh wie möglich wieder zum Laufen zu bringen, was auch – mit einigem Aufwand und unter Einschränkungen – gelungen ist.

Hier gibt es allerdings einiges aufzuarbeiten und nun auch mit einiger Verzögerung zum Abschluss zu bringen. Fast alle Schießbedingungen sind bereits Anfang des letzten Jahres (einzelne sogar schon im August 2019) begonnen und in diesem Jahr für die Wertung fortgesetzt worden. Damit diese nun aber nicht endlos weiterlaufen, wollen wir alle laufenden Wettkämpfe in diesem Jahr zum Abschluss bringen. Somit können wir im kommenden Schützenjahr ohne „Altlasten“ frisch starten.

Das bedeutet im Einzelnen:

  • Donnerstag, 21. Oktober: letztes Schießen um die Vereinsmeister Kleinkaliber.
  • Dienstag, 26. Oktober: letztes Schießen um die Vereinsmeister Luftgewehr/-pistole.
  • Ab Dienstag, 2. November: Schießen um die Winterkönigswürden, mit einem Schlusstermin am Samstag, 4. Dezember von 15 bis 17 Uhr.
  • Donnerstag, 11. November: letztes Schießen in den allgemeinen Wettbewerben KK.
  • Dienstag, 16. November: letztes Schießen in den allgemeinen Wettbewerben LG/LP (Pokale, Preise, Schnüre usw.) und auch um die Jubiläumsscheibe sowie die Würde Jahrhundertkönig/in!
  • Samstag, 4. Dezember: Jahresabschlussveranstaltung mit Siegerehrung für alle noch laufenden Wettbewerbe, einschließlich Proklamation Winterkönige und Jahrhundertkönig/in.

Wegen der anhaltend schwierigen Lage (und weil wir auch trotz einiger Lockerungen nicht gleich über­mütig werden sollten) wird es leider auch in diesem Jahr keine Weihnachtsfeier in der gewohnten Form geben.

Deshalb hat der Vorstand beschlossen, stattdessen eine Jahresabschluss­veranstaltung durchzuführen, zu der ausschließlich die preisberechtigten Mitglieder eingeladen werden, d.h. alle Schützinnen und Schützen, die sich an mindestens einem der Wettbewerbe (und Schießen um Schnüre usw.) beteiligt haben.

(mehr …)

Neue niedersächsische Corona-Verordnung seit 25. August 2021

Die Region Hannover hat mit Wirkung vom 26. August 2021 eine neue Allgemeinverfügung erlassen.

Es gilt die so genannte 3G-Regel – auch für den Amateur- und Freizeitsport:

Auf dieser Grafik wird die 3G-Regelung (geimpft, genesen, getestet) erklärt.

Auswirkungen für den Schießsport (bzw. für jeden Besuch des Schützenhauses):
•   Der vereinsinterne Stufenplan für den Schießbetrieb findet keine Anwendung mehr.
•   Entsprechend der neuen Allgemeinverfügung (Inzidenz liegt über 50) gilt die „3G-Regel”!
•   Diese begrenzt auch die zulässige Personenzahl für Sport in geschlossenen Räumen auf 25. (mehr …)