Die Region Hannover hat mit Wirkung vom 26. August 2021 eine neue Allgemeinverfügung erlassen.

Es gilt die so genannte 3G-Regel – auch für den Amateur- und Freizeitsport:

Auf dieser Grafik wird die 3G-Regelung (geimpft, genesen, getestet) erklärt.

Auswirkungen für den Schießsport (bzw. für jeden Besuch des Schützenhauses):
•   Der vereinsinterne Stufenplan für den Schießbetrieb findet keine Anwendung mehr.
•   Entsprechend der neuen Allgemeinverfügung (Inzidenz liegt über 50) gilt die „3G-Regel”!
•   Diese begrenzt auch die zulässige Personenzahl für Sport in geschlossenen Räumen auf 25.

Das bedeutet für uns:
Zu allen Veranstaltungen (inkl. Schießabende) im Schützenhaus haben bis auf Weiteres nur noch Personen „mit 3G” Zutritt, also die einen vollständigen Impfschutz nachweisen können, genesen sind (Bescheinigung) oder ein negatives Testergebnis (max. 24 Stunden) vorweisen können.

Das müssen wir im Eingangsbereich kontrollieren.

Ein Schnelltest kann bei Bedarf im Schützenhaus auch selbst durchgeführt werden, wenn dieser beaufsichtigt und protokolliert wird. Ggf. bitte selbst ein Test-Set mitbringen und bei einem Vorstandsmitglied oder der Schießleitung/-aufsicht melden (mit Mund- und Nasenschutz).

Generell gilt: Maskenpflicht für das gesamte Schützenhaus (auch mit 3 G), außer am Sitzplatz und während des Schießens!

Unser Hygienekonzept für das Schützenhaus wurde bereits an die neue Verordnung angepasst. Die aktualisierte Fassung des Hygienekonzepts steht Euch nach wie vor in unserem Download-Bereich in der Kategorie Informationen zur Verfügung.

Zusätzliche Informationen

Informationen zu der neuen Corona-Verordnung mit den jeweils gültigen Warnstufen (Warnampel) für die Region bzw. Landkreise:
https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/niedersachsen-und-corona-aktuelle-leitindikatoren-203487.html

Download der neuen Corona-Verordnung:
https://www.niedersachsen.de/download/173627

Neue niedersächsische Corona-Verordnung seit 25. August 2021
Markiert in: