e.coSport-Abschlussveranstaltung 2021

Andreas Aue und Silvia Tamme (rechts)
Andreas Aue und Silvia Tamme (rechts)

Die Landeshauptstadt Hannover und die Region Hannover haben am 7. Juli neun Vereine und die Stadt Burgdorf für umfassende energetische Sanierungen ihrer Vereinsgebäude im Rahmen des Beratungs- und Förderprogramms e.coSport ausgezeichnet. Das Programm ist ein wichtiger Baustein zum Klimaschutz in Stadt und Umland.

Der Schützenverein „Horrido“ Ingeln wurde Anfang 2020 in das e.coSport-Programm auf­genommen und konnte die Sanierungsmaßnahmen bereits ein Jahr später abschließen.

Preisträger mit Dezernentinnen (9. v. links.: Andreas Aue)
Preisträger mit Dezernentinnen (9. v. links.: Andreas Aue)

Um den Energieverbrauch zu senken, wurde die Heizung ausgetauscht und die Regelung optimiert. Außerdem wurden die Leucht­stoff­röhren durch energie­effiziente LED-Beleuchtung ersetzt und eine wärmegedämmte Außentür ein­gebaut. Damit senkt der Verein seinen Energieverbrauch in Zukunft um 2.800 kWh pro Jahr, was rund einer Tonne CO2 entspricht.

Am 7. Juli nun konnten der 1. Vorsitzende Andreas Aue und Damenwartin Sylvia Tamme als Vertreter des Vorstands die Urkunde über die Auszeichnung entgegennehmen (siehe Anhang).

Die Gesamtsumme der Investition betrug 27.790 Euro.

Der Verein erhielt als Förderung folgende Beträge:

  • e.coSport – Region Hannover: 15.584 Euro
  • Regionssportbund (RSB): 2.478 Euro
  • Stadt Laatzen: 6.947 Euro

Quelle und Fotos: https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Umwelt-Nachhaltigkeit/Klimaschutz-Energie/F%C3%B6rderprogramme/e.coSport/Pressever%C3%B6ffentlichungen/Klimaschutz-in-ausgezeichneten-Sportst%C3%A4tten2

Klimaschutz in ausgezeichneten Sportstätten