„Horrido“ Ingeln auf Segway-Tour

22 Mitglieder des Schützenvereins „Horrido“ Ingeln trauten sich und bestiegen am Reformationstag ein Zweirad der anderen Art. Für die meisten war die Fahrt auf dem Segway eine Premiere und einige Teilnehmer hatten zumindest Respekt vor dem neuartigen Fortbewegungsmittel.

Dank einer gründlichen Einweisung in Bedienung und Fahrtechnik des Segway durch den Tourenführer Siegfried Wagner, und nach ein paar Proberunden auf dem Trammplatz war die anfängliche Scheu dann aber schnell verflogen, zumal beim Fahren mit dem Segway der Spaß quasi vorprogrammiert ist. Nach der Einweisung konnte jeder diese nur durch Gewichtsverlagerung gesteuerten Mobile problemlos fahren. Der Segway hält das Gleichgewicht selbsttätig und – ganz gleich, ob es bergauf oder bergab geht – man lässt es einfach rollen, und im Gegensatz zum Fahrrad muss man sich nicht mal abstrampeln.

Es folgte eine sehr abwechslungsreiche 3-stündige Tour entlang des Maschsees und durch Hannovers Innenstadt mit etlichen Zwischenstopps bei den Sehenswürdigkeiten an der Route. Die Strecke führte dabei zum Teil über Wege, die davor kaum jemand gekannt hatte.

An den verschiedenen Stationen verblüffte „Siggi“ die Teilnehmer auf humorvolle Art jeweils mit sehr umfangreichen Kenntnissen und detaillierten Informationen sowohl zu geschichtlich und kulturell markanten Gebäuden und anderen Punkten in Hannover als auch zum früheren Königshaus und historisch bedeutenden Personen.

Den Abschluss bildete ein gemeinsames Essen in “Meiers Lebenslust” gegenüber vom Neuen Rathaus, welches bei dem zwar frischen, aber sonnigen Herbstwetter eine tolle Kulisse für Start und Ziel war.

Alle waren sich einig: Wir haben nicht nur den Umgang mit dem Segway gelernt, sondern auch viel Neues über unsere Landeshauptstadt erfahren – Wiederholung gewünscht!

Hannover mal anders auf zwei Rädern “erfahren”
Wir verwenden Cookies, um Dir das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Du fortfährst, diese Seite zu verwenden, erklärst Du Dich damit einverstanden.